Zum Inhalt wechseln

Welcome to MCE-Community.de
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

FSP Aurum Xilenser


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
5 Antworten in diesem Thema

#1
opti52

opti52

    Beginners

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 26 Beiträge
Die neuen FSP Netzteile wurden schon im vergangenen Jahr auf diversen Messen gezeigt und in den vergangenen Tagen auch auf der Cebit.
Da ich z.Zt. nur eine Notlösung an meinem HTPC dran habe, habe ich heute mal mit FSP Deutschland telefoniert.

Auskunft: die Xilenser Serie soll ca. April in den Markt in D kommen, die homepage wird in den nächsten Tagen entsprechend überarbeitet.

Ob die 400W Variante eine Alternative zu BQT ist, wird wohl auch vom Preis abhängen. Da sind sie "noch am überlegen". Eingefügtes Bild

Für meine System im relativ kleinen Milo Gehäuse wäre auch das semimodulare Design interessant, alle außer den SATA Anschlüsse könnte dann draußen bleiben.
Media-PC: W7 HP 64bit / Intel i3-2105 / SilverStone Milo ML03 / DVB-S2 Doppel-Tuner Karte TBS6981 (Details)Homeoffice-PC: W7 HP 64bit / Intel® Core™2 Duo E6400 / Sapphire Radeon HD 6450, 1GB DDR3 / Dell U2311H, 23" > UC




#2
HD-False

HD-False

    PC-Historiker

  • SpecialMember Tec
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 19.741 Beiträge
  • Geschlecht:Männlich
  • Heimatort:Frankfurt (Oder)
Ein passives Netzteil benötigt eine sehr gute (zusätzliche?) Belüftung des Gehäuses und ist so gerade für kleine Gehäuse eher nicht geeignet.
Ein 400 Watt BQT SP E9 hat etwa den gleichen Wirkungsgrad, kühlt sich fast unhörbar selbst und kann zusätzlich auch noch zur Gehäuse Durchlüftung beitragen, wobei das 400 Watt SP E8 noch etwas leiser sein soll und in allen Tests immer das leiseste aktive Netzteil gewesen ist ("unhörbar" bis 250 Watt und auch der Wirkungsgrad ist ganz gut). Wenn es auf jedes Watt ankommt ist das E9 sicher die bessere Wahl! :D

PS:
Leider gibt es kein 300 Watt Straight Power E9 oder andere leise aktive 250-300 Watt 80+ Gold-Netzteile!

#3
opti52

opti52

    Beginners

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 26 Beiträge
Freue mich sehr über Deine Reaktion HD-False. Da kann ich gleich die Fragen loswerden, die mich zu diesem Thema bewegen.

Nach dem "PC-Experience review" sind es 6 - maximal 10 W die im HTPC relevanten Lastbereich beim normalen Aurum 400W in Wärme umgewandelt werden.
Ich denke, das sollte nicht zu sehr ins Gewicht fallen, da davon noch einges über Kamineffekte direkt nach draußen gehen - oder liege ich falsch? Eingefügtes Bild

Bei meinem Gehäuse arbeitet das Netzteil autark, bläst letztlich auch wieder kalte Luft hinten raus.

Übrigens habe ich mir mal ein Messprotokoll von einem 200W Goldstück angesehen, da könnte man so etwas 2 W noch sparen. Das wird wohl kaum den Aufwand lohnen, wahrscheinlich auch für die Hersteller nicht. Bisher haben alle eher "Muster"-status.
Media-PC: W7 HP 64bit / Intel i3-2105 / SilverStone Milo ML03 / DVB-S2 Doppel-Tuner Karte TBS6981 (Details)Homeoffice-PC: W7 HP 64bit / Intel® Core™2 Duo E6400 / Sapphire Radeon HD 6450, 1GB DDR3 / Dell U2311H, 23" > UC

#4
HD-False

HD-False

    PC-Historiker

  • SpecialMember Tec
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 19.741 Beiträge
  • Geschlecht:Männlich
  • Heimatort:Frankfurt (Oder)

Wenn der HTPC ein ATOM/ION oder AMD Fusion E350 mit einer SSD ist, mag das mit den 6 Watt noch hinkommen, wenn ein AMD Llano oder INTEL i5-2XXX drin ist und die CPU ein wenig zu tun hat, wird es sicher etwas mehr sein und da in den meisten flachen Gehäusen das Netzteil liegt ist da sicher auch nichts mit dem Kamineffekt, das würde nur bei einem Tower-Gehäuse der Fall sein.
Wenn mit den Gehäuselüftern allerdings dafür gesorgt wird, dass im Netzteil kein Wärmestau entsteht, wäre das sicher eine Alternative und dann wäre es natürlich sehr gut, wenn ein User so ein "Teil" mal in einem HTPC testen würde, wobei das sicher mindestens doppelt so teuer wie ein 400 Watt E9 sein wird!?
Das letzte getestete passive Netzteil (Seasonic X-400FL) ist jedenfalls durchgefallen, da es damit Standby-Probleme gab und das 300 Watt "Jumper" 80+ Gold hat einen viel zu lauten Lüfter.



#5
opti52

opti52

    Beginners

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 26 Beiträge
Hier mal die Zahlen fürs be quiet! Straight Power E9 400Watt Netzteil vom PC-Experience review:

10% Last = 40W >> Effizienz = 85,1% >> "Verlust" = 6 Watt

20% Last = 100W >> Effizienz = 89,9% >> "Verlust" = 11 Watt

Selbst bei 200 W Last kommen nur 13 W Verlustleistung zusammen, was auch erklärt warum der Lüfter so leise / mit geringer Drehzahl / Fördermenge laufen kann, wenn vorrangig nur das NT gekühlt wird.
Media-PC: W7 HP 64bit / Intel i3-2105 / SilverStone Milo ML03 / DVB-S2 Doppel-Tuner Karte TBS6981 (Details)Homeoffice-PC: W7 HP 64bit / Intel® Core™2 Duo E6400 / Sapphire Radeon HD 6450, 1GB DDR3 / Dell U2311H, 23" > UC

#6
HD-False

HD-False

    PC-Historiker

  • SpecialMember Tec
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 19.741 Beiträge
  • Geschlecht:Männlich
  • Heimatort:Frankfurt (Oder)
Und trotzdem soll das 400 Watt BQT SP E8 noch leiser sein, auch wenn der Wirkungsgrad etwas schlechter ist.
Da könnte man beim E9 mit einem "langsameren" bzw. noch besseren Lüfter sicher noch etwas "herausholen",
denn diese Werte werden sonst sicher nur von passiven "Gold" Netzteilen erreicht und auch Kombinationen von
externen AC/DC-Wandlern (z.B. Notebook-Netzteilen) mit internen DC/DC Wandlern (PicoPSU) dürften da kaum
besser sein, wenn man nicht nur den Wirkungsgrad bei <<50 Watt Verbrauch betrachtet. :P




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0




XXX