Zum Inhalt wechseln

Welcome to MCE-Community.de
Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to create topics, post replies to existing threads, give reputation to your fellow members, get your own private messenger, post status updates, manage your profile and so much more. If you already have an account, login here - otherwise create an account for free today!
Foto

Anlage der Musikbibliothek

- - - - -

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
23 Antworten in diesem Thema

#1
nobbe

nobbe

    netter Grünschnabel

  • Mitglied
  • PIP
  • 4 Beiträge
Hallo zusammen,

ich habe mir einen Mediacenter gebaut und möchte nun meine Musik verfügbar machen, meine Alben liegen alle in Ordnern auf der Platte.

Nun würde ich gerne wissen wie ich die MP3 so tagge das diese im WMC schön Albumweise angezeigt werden. Im Moment ist irgendwie einiges doppelt zu sehen.

Kann mir da jemand helfen ?

Gruß

nobbe




#2
Flo6sic6

Flo6sic6

    Beginners

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 55 Beiträge

Hallo zusammen,

ich habe mir einen Mediacenter gebaut und möchte nun meine Musik verfügbar machen, meine Alben liegen alle in Ordnern auf der Platte.

Nun würde ich gerne wissen wie ich die MP3 so tagge das diese im WMC schön Albumweise angezeigt werden. Im Moment ist irgendwie einiges doppelt zu sehen.

Kann mir da jemand helfen ?

Gruß

nobbe


Guten Abend,

bei der Musik ist oftmals viel Handarbeit von nöten um sie schön und passen hinzuzufügen. Der Tagg ist dafür entscheidend mit welchem Interpret, Titel etc dir die Musik in der Musik Bibliothek angezeigt wird.
Ich persönlich finde MediaMonkey oder MP3Tag sehr gut um die Musik zu Taggen. Die Covers werden bei mir unter der Bezeichnung "folder.jpg" im entsprechenden Ordner abgelegt. Das ist eine Voraussetzung für die Integration der Covers ins WMC. Du kannst mit beiden Tools die Alben automatisiert taggen.

@community: Covers können doch auch direkt im MP3Tag abgelegt werden, wie nennt man diese Form des ID3Tags? Kann WMC damit eigentlich auch umgehen? ...glaube schon oder?

...wie dem auch sei, ich würde dir raten dich in diese 2 Programme einzuarbeiten und es anhand von einer kleinen Auswahl an Musik im WMC testen ob du es "richtig" machst.

Gruß



//edit: WMP - Optionen - Medienbibliothek - Medieninformationsaktualisierung -> ich würde Settings überprüfen, nicht das WMP in die Taggs pfuscht

Bearbeitet von Flo6sic6, 09 Dezember 2011 - 23:56 .


#3
hennes105

hennes105

    sattelfester Senior

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 902 Beiträge
  • Geschlecht:Männlich
  • Heimatort:Schweiz

Nun würde ich gerne wissen wie ich die MP3 so tagge das diese im WMC schön Albumweise angezeigt werden. Im Moment ist irgendwie einiges doppelt zu sehen.


Entscheidend ist dass ein Album den selben Namen im Feld "Album" hat und dass alle Lieder des Albums den selben "Album-Interpreten" haben. Der "interpret" oder "Mitwirkender Interpret" kann dann anders sein pro Lied.

Die folgende Vorgehensweise hat sich für mich bewährt:

1) Im Windows Media Player (WMP12) die Album-Informationen runterladen: Die Lieder die zum selben Album gehören markieren und über die rechte Maustauste die Album Informationen runterladen.

2) mit mp3tag http://www.mp3tag.de/ die tags prüfen, insbesondere Album und Album-Interpret. Ich stelle zudem sicher dass das "Jahr" gepflegt ist. Zudem habe ich alle meine Songs bewertet (das Sterne Feld ist im mp3tag gegebenenfalls hinzufügen, ist auf deren Webseite erklärt). Die Sternebewertung (pro Lied) und "Jahre" Information (pro Album) ist für mich hilfreich gute Wiedergabeliste zu erstellen (im WMP12). Genre natürlich auch. Die Covers füge ich auch pro Lied hinzu (im mp3tag), das ist aber kein Muss. Hat aber möglicherweise den Vorteil, dass das Cover auch in anderen Programmen/mobilen Mediaplayern verfügbar ist, wenn diese den mp3tag auswerten.

Es gibt hier im Forum zahlreiche Beiträge. Wenn Probleme auftauchen, wirst Du dich etwas einlesen müssen.

Viel Glück und viel Spass

Gruss Hennes105

benutzte Media Center Plug-Ins und andere Software: Maschmo's Filme/Serien Plug-in, PowerDVD 11 und 13, VirtualCloneDrive,

PC1: HTPC Wohnzimmer: W8.1 Pro 64bit, Fractal Design NODE 605, be quiet! Straight Power BQT E9 400W, ASUS P8Z77-M Pro (µATX), Core i5-3475S, Noctua NH-L12, 8GB DDR3-1600 Corsair CMZ8GX3M2A1600C9(XMP), Samsung SSD 840 Pro Basic 128GB, SATA-600 (MLC),  2 TB WD Red Sata-600 (WD20EFRX), Panasonic UJ-265 Slim-BD-Laufwerk mit Slot-in, DD Cine S2 V6.5 & DuoFlex S2 (Set) - 4 Tuner DVB-S2 PCIe mit Doppel CI-Erweiterungsmodul mit Helveticam und Unicam 3 Evo (Pacific 3.17), über HDMI zu Onkyo TX-NR616 und zu 65" Neo Plasma Panasonic TV (TX-P65VT50J),  5.1 Nubert Nuline Lautsprecher: CS-174, WS-14 und AW-600, Logitech Harmony Ultimate

PC2: HTPC Fernsehzimmer: W7 Ultimate 64bit / Asus P5E-VM HDMI / E8400 3.00GHz / 4GB DDR2 667MHz / On-Board 7.1 Realtek HD Audio (ALC883) / Samsung SSD 840 Pro Basic, 2x1TB Samsung HD103UJ / DD Cine S2 V6.5 Doppeltuner DVB-S2 PCIe mit Doppel CI-Erweiterungsmodul mit Helveticam und Unicam 3 Evo (Pacific 3.17) / Asus BC-1205PT Blu-Ray/DVD / Omaura TF11 / 500W Netzteil / über HDMI zu Panasonic 42" TH-42PV500E (HD Ready) / über SPDIF-Koaxial zu Sony AV-Receiver STR-KS600P / Logitech Harmony Ultimate / Logitech diNovo Edge

PC3: Arbeitszimmer PC / HTPC: W7 Ultimate 64bit / Asus P6T Deluxe V2 X58 / Intel Quad Core i7-920 2.66GHz / Scythe Mugen 2 / 6GB Patriot DDR3 1600Mhz / Asus GeForce GTX570 DirectCUII / 128GB SSD Corsair P128, 2 x 1TB Seagate Barracuda, 2 x 1TB Samsung HD103UJ / BluRay: LG CH08LS10 / DVD/CD: LG GH22LS50 / Apacer CardReader 24-in-1 / Thermaltake Toughpower 850W / Coolermaster HAF 932 / Scythe Kaze Server Lüftungssteuerung / Logitech G-5 Lasermouse / 27" Monitor Asus VE278Q

PC4: @work Notebook: 14.1" Lenovo ThinkPad T410s / W7 Enterprise, 32bit / Intel i5-520M / 4GB PC3-8500 DDR3 SDRAM 1067MHz / 128GB SSD

NAS 1: 8 TB QNAP Turbo NAS 419P+ & WD MyBook 1TB

NAS 2: 12TB QNAP NAS419 II Turbo NAS

Mobile Devices: iPhone 5 64GB, iPad 3 Wifi 64GB, iPad 4 Wifi 32GB mit RemotePotato, vmcmote, Harmony, WOL und Sonos App etc.


#4
kingofbee

kingofbee

    TerraByte Ass

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 574 Beiträge
  • Geschlecht:Männlich
  • Heimatort:BW
Kann dir nur Foobar2000 empfehlen - ist zwar nicht "out of the box" aber wenn Du mit Englisch nicht auf Kriegsfuss stehst und etwas Zeit für das AUssetzten nimmst dann bekommst du die Eierlegende Wollmilchsau. Foobar2000 kann alles vom Rippen, Secure-Rippen, Taggen (auch per Datenbankabfrage), Formatwandeln, abspielen und brennen (per übergabe an z.B. irgeneine Free-Nero-Version).

zum deutschen Foobar2000 Forum

Desweiteren kann ich nur dbpoweramp (Kostenpflichtig) sehr empfehlen - beim Rippen kann für's Taggen aus 4 verscheidenen Datenbanken ausgewählt werden. Die Zusatztools sind ebenfalls Top -> per rechter Maustaste den Tagger bzw. das Formatumwandlungstool aufrufbar. Desweiteren Können ganze Musikarchive einfach umgewandelt werden.

Foobar2000 und dbpoweramp verwenden alle Deine Rechenkerne damit geht es recht zügig. Auch wenn man mal 24Bit/96kHz Dateinen wandeln möchte...

Ausserdem empfehle ich nimm ein Lossless Format (nur einmal rippen ansonsten wandeln). Da das MCE am besten mit WMA klarkommt nimm WMA Lossless. Im MCE hatte ich vorher FLAC da gab es dann nachdem ich die ersten 100 Platten gerippt hatte bereits Probleme mit der MCE-Musik Bibliothek, seitem ich auf WMA-Lossless umgestellt habe keinerlei Probleme mehr nun sind bereits 1500 Platten gerippt und im MCE...

Gruss
kingofbee

HFX ichbinleise® PC C34 (alle Komponenten lüfterlos, Heatpipes für Prozessor und Graka, Festplatten in Festplattendämmbox), Mainboard Intel® DG45ID, Intel® Core 2 Duo E8600, 4GB DDR2-800, Win7 Ultimate 32Bit SP1 160GB - SSD Intel X25-M G2 Postville 2.5"; 2 x 3TB-WD30EZRX, 3x FloppyDTV C (Provider Kabel-BW), LG GGC-H20L, IMON-PAD, IMON-VFD (mit weißer Schrift)
Harmony 900, Media Center Control App, ATI Radeon HD5750 per HDMI: Bild 1080p/32Bit über AV zum TV, Ton 5.1 24Bit/192kHz über AV-Verstärker in Bi-Amping zu den LS + aktivem Subwoofer, PowerDVD13 Ultra, Maschmos Film-Plugin, Shark007 & MCP, zum rippen dbpoweramp, Musik in WMA lossless für MCE, Smartphone & Auto, TV & HIFI (echtes High-End - kein Label High-End), Foobar2000 (auf dem WHS) und FoobarCon App auf dem Sony Xperia Z Tablet für HD-Musik und Multichannel-Musik per WASAPI Exclusivmodus für Bit-genaue Ausgabe ohne Resampling etc.
AWIECO HS-Pro (alle Komponenten lüfterlos), WHS 2011 64Bit mit Lights-Out Plugin, I5-3470T, 4GB DDR-1333, Intel 330 Series 120GB SSD, 5 x 3TB WD Red (24/7)


#5
spassfrosch

spassfrosch

    Inventar

  • SpecialMember Tec
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.418 Beiträge
  • Geschlecht:Männlich
  • Heimatort:Hamburg
  • Interessen:MCE, Dackel, Smart
Mir hat das MCE konforme Taggen zu viel Arbeit gemacht, bzw. bin ich nicht damit klar gekommen.
Deshalb verwende ich das Plugin Musicbrowser und kann so wie vom Dateiexplorer gewohnt durch meine gepflegte Ordnerstruktur navigieren.
Eine optisch noch schönere Alternative ist @Maschmos Musikordner.

Wohnzimmer: LG 50PG6000 + 24" Samsung LED TV, Teufel AV-Subwoofer US 6112/6 RHD (Genial: Subwoofer und AV-Receiver in einem Gerät), Teufel Motiv10, HTPC: Gigabyte H67N-USB3-B3, i7-3770S, 2xSSD C300 64GB, 2x IR-RC6 USB-Empfänger von @AEOne + Logitech HarmonyOne, Logitech diNovo Bluetooth-Tastatur, Win8x64 Pro+MCE

Gästezimmer: LG 47LX9500, Onkyo HDX-22HTX (Genial: Subwoofer und AV-Receiver in einem Gerät), HTPC: Intel DH61AG, i3-3225, 8GB RAM, SSD Intel 310 80GB, CIR-Empfänger von @AEOne + Logitech Harmony One, MS 7000 Entertainment Bluetooth-Keyboard, Win8x64 Pro+MCE

Schlafzimmer: LG 42LE8500, HTPC: Intel DH61AG, i3-2100T, 8GB RAM, SSD Intel 310 80GB, CIR-Empfänger von @AEOne + Logitech Harmony One, Win8x64 Pro+MCE

Datenspeicher 1: ATX, Phenom X2, HD5450, 36TB HDD, WHS2011

 

Datenspeicher 2: HP ProLiant Microserver N40, 8TB HDD, Win8 Pro

 

TV per Triax SAT>IP Box in allen Räumen

 


#6
kingofbee

kingofbee

    TerraByte Ass

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 574 Beiträge
  • Geschlecht:Männlich
  • Heimatort:BW
@spassfrosch
Ja macht etwas Arbeit - aber mit den richtigen Tools geht es (nach der Einarbeitungsphase) richtig flott und man erhält ein zukunftsicheres Ergebnis. An einem modernen System sieht es einfach toll aus wenn zum Musiktitel das richtige Cover angezeigt wird. Darum verwende ich WMA Lossless das kann mein MCE und mein Zetti (BMW Z4).

Übrigends das taggen geht im Vergleich zum Platteneinkaufen super schnell.... (allein das auffinden von neuen interessanten Platten nimmt viiiiiel Zeit in Anspruch.

Gruss
kingofbee

HFX ichbinleise® PC C34 (alle Komponenten lüfterlos, Heatpipes für Prozessor und Graka, Festplatten in Festplattendämmbox), Mainboard Intel® DG45ID, Intel® Core 2 Duo E8600, 4GB DDR2-800, Win7 Ultimate 32Bit SP1 160GB - SSD Intel X25-M G2 Postville 2.5"; 2 x 3TB-WD30EZRX, 3x FloppyDTV C (Provider Kabel-BW), LG GGC-H20L, IMON-PAD, IMON-VFD (mit weißer Schrift)
Harmony 900, Media Center Control App, ATI Radeon HD5750 per HDMI: Bild 1080p/32Bit über AV zum TV, Ton 5.1 24Bit/192kHz über AV-Verstärker in Bi-Amping zu den LS + aktivem Subwoofer, PowerDVD13 Ultra, Maschmos Film-Plugin, Shark007 & MCP, zum rippen dbpoweramp, Musik in WMA lossless für MCE, Smartphone & Auto, TV & HIFI (echtes High-End - kein Label High-End), Foobar2000 (auf dem WHS) und FoobarCon App auf dem Sony Xperia Z Tablet für HD-Musik und Multichannel-Musik per WASAPI Exclusivmodus für Bit-genaue Ausgabe ohne Resampling etc.
AWIECO HS-Pro (alle Komponenten lüfterlos), WHS 2011 64Bit mit Lights-Out Plugin, I5-3470T, 4GB DDR-1333, Intel 330 Series 120GB SSD, 5 x 3TB WD Red (24/7)


#7
spassfrosch

spassfrosch

    Inventar

  • SpecialMember Tec
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.418 Beiträge
  • Geschlecht:Männlich
  • Heimatort:Hamburg
  • Interessen:MCE, Dackel, Smart

An einem modernen System sieht es einfach toll aus wenn zum Musiktitel das richtige Cover angezeigt wird.


Ich habe bei meiner Ordnerstruktur natürlich auch die Cover als folder.jpg im jeweiligen CD-Ordner. Diese werden dann angezeigt.
Und in jeden "Oberordner für die einzelnen Interpreten/Bands liegt noch ein passendes Bandfoto als folder.jpg

So kann ich mit musicbrowser durch die "Bandordner", angezeigt als Bandfoto mit Bandname scrollen, klicke ich dann auf eine Band werden mir alle vorhandenen CD´s als Cover mit CD-Name angezeigt.
Bei Auswahl einer CD werden dann alle Titel mit Cover angezeigt.

Für mich ist das so übersichtlicher und läßt sich genau wie im Win7 Dateiexplorer (mit eingestellten Vorschaubildern) bedienen.

Und es hat den Vorteil dass MCE bzw. WMP mir nichts "versauen" kann.

Wohnzimmer: LG 50PG6000 + 24" Samsung LED TV, Teufel AV-Subwoofer US 6112/6 RHD (Genial: Subwoofer und AV-Receiver in einem Gerät), Teufel Motiv10, HTPC: Gigabyte H67N-USB3-B3, i7-3770S, 2xSSD C300 64GB, 2x IR-RC6 USB-Empfänger von @AEOne + Logitech HarmonyOne, Logitech diNovo Bluetooth-Tastatur, Win8x64 Pro+MCE

Gästezimmer: LG 47LX9500, Onkyo HDX-22HTX (Genial: Subwoofer und AV-Receiver in einem Gerät), HTPC: Intel DH61AG, i3-3225, 8GB RAM, SSD Intel 310 80GB, CIR-Empfänger von @AEOne + Logitech Harmony One, MS 7000 Entertainment Bluetooth-Keyboard, Win8x64 Pro+MCE

Schlafzimmer: LG 42LE8500, HTPC: Intel DH61AG, i3-2100T, 8GB RAM, SSD Intel 310 80GB, CIR-Empfänger von @AEOne + Logitech Harmony One, Win8x64 Pro+MCE

Datenspeicher 1: ATX, Phenom X2, HD5450, 36TB HDD, WHS2011

 

Datenspeicher 2: HP ProLiant Microserver N40, 8TB HDD, Win8 Pro

 

TV per Triax SAT>IP Box in allen Räumen

 


#8
kingofbee

kingofbee

    TerraByte Ass

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 574 Beiträge
  • Geschlecht:Männlich
  • Heimatort:BW

An einem modernen System sieht es einfach toll aus wenn zum Musiktitel das richtige Cover angezeigt wird.


Ich habe bei meiner Ordnerstruktur natürlich auch die Cover als folder.jpg im jeweiligen CD-Ordner. Diese werden dann angezeigt.
Und in jeden "Oberordner für die einzelnen Interpreten/Bands liegt noch ein passendes Bandfoto als folder.jpg

So kann ich mit musicbrowser durch die "Bandordner", angezeigt als Bandfoto mit Bandname scrollen, klicke ich dann auf eine Band werden mir alle vorhandenen CD´s als Cover mit CD-Name angezeigt.
Bei Auswahl einer CD werden dann alle Titel mit Cover angezeigt.

Für mich ist das so übersichtlicher und läßt sich genau wie im Win7 Dateiexplorer (mit eingestellten Vorschaubildern) bedienen.

Und es hat den Vorteil dass MCE bzw. WMP mir nichts "versauen" kann.


@Spassfrosch
Da es aber nicht nur MCE gibt sondern auch Handymusikplayer, Tablett mit Player, moderne Autoradios, sonstige Mediaplayer ist ein einmaliges Taggen schon vorteilhaft damit es auch im sontigen Gerätepark funktioniert und schick aussieht.

Bezüglich dem "versauen" - seit ich WMA-Lossless nehme wird nichts mehr versaut. Die Albumcover sind in jedem Track getagged. WMP habe ich als ich Probleme mit dem "versauen" hatte das taggen verboten und habe dies auch nie Rückgängig gemacht, da ich WMP sowieso nicht verwende.

Gruss
kingofbee

HFX ichbinleise® PC C34 (alle Komponenten lüfterlos, Heatpipes für Prozessor und Graka, Festplatten in Festplattendämmbox), Mainboard Intel® DG45ID, Intel® Core 2 Duo E8600, 4GB DDR2-800, Win7 Ultimate 32Bit SP1 160GB - SSD Intel X25-M G2 Postville 2.5"; 2 x 3TB-WD30EZRX, 3x FloppyDTV C (Provider Kabel-BW), LG GGC-H20L, IMON-PAD, IMON-VFD (mit weißer Schrift)
Harmony 900, Media Center Control App, ATI Radeon HD5750 per HDMI: Bild 1080p/32Bit über AV zum TV, Ton 5.1 24Bit/192kHz über AV-Verstärker in Bi-Amping zu den LS + aktivem Subwoofer, PowerDVD13 Ultra, Maschmos Film-Plugin, Shark007 & MCP, zum rippen dbpoweramp, Musik in WMA lossless für MCE, Smartphone & Auto, TV & HIFI (echtes High-End - kein Label High-End), Foobar2000 (auf dem WHS) und FoobarCon App auf dem Sony Xperia Z Tablet für HD-Musik und Multichannel-Musik per WASAPI Exclusivmodus für Bit-genaue Ausgabe ohne Resampling etc.
AWIECO HS-Pro (alle Komponenten lüfterlos), WHS 2011 64Bit mit Lights-Out Plugin, I5-3470T, 4GB DDR-1333, Intel 330 Series 120GB SSD, 5 x 3TB WD Red (24/7)


#9
efroggy

efroggy

    Inventar

  • SpecialMember Tec
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.649 Beiträge
  • Geschlecht:Männlich
  • Heimatort:Hannover
  • Interessen:Hard- und Software auf Basis Microsoft Windows, Netzwerktechnik und natürlich MCE
Hi,
ich zwänge mich da mal rein. Vorab, ich bin absoluter Novice in der Handhabung von Musik auf dem PC.
Kurz zur Vorgeschichte:
Habe seit Wochen geplant eine Erweiterung der Musik Abspielmöglichkeiten für andere Räume mir anzuschaffen. Die Auswahl ist auf SONOS gefallen.
Nachdem ich in diesen Thread mitgelesen habe, habe ich einen Teil unserer CD Sammlung mit dem WMP in WMA Lossless gerippt und auf dem Fritz.NAS abgelegt.
Dann habe ich gelernt mit Playlists umzugehen und noch ein bischen mehr. Im Mediacenter läuft die Wiedergabe ganz gut, bis auf den Erstzugriff auf das Fritz.NAS, der immer etwas dauert. Ist ja auch klar bei dem Micky Mouse Server.

Nun kam am Montag endlich die Grundausstattung von SONOS, eine Play 3 und eine Bridge im Set zum Sonderpreis.
Die Inbetriebnahme klappte recht gut und das Einbinden des Fritz.NAS als Bibliothek auch (bis auf den Punkt zwischen Fritz und NAS!).
Bei der ersten Durchsicht meiner Alben, fehlten da eine ganze Menge. Beim Handbuchstudium stolperte ich dartüber, das Sonos (noch) nicht WMA Lossless wiedergeben kann.
Nun meine Frage an Euch, kann ich z.B. mit MediaMonkey oder ähnlicher Software automatisch alle Alben mit WMA Lossless in z.B. MP3 wandeln, sodass der original Ordner erhalten bleibt? Wenn das geht, wie kann ich vermeiden, dass dann MCE diese Alben doppelt anzeigt?

Ich hoffe ihr versteht meine Darstellung und habt einen Vorschlag für mich.

Gruß
efroggy
Link zu: Wie prüfe ich die Qualität der Video Darstellung Energieeinstellungen für den Mediacenterbetrieb Mein HTPC Version 6 mit Windows 7 HP 32bit: Gehäuse: Lian Li PC-C36A Muse | MB: Intel DH77EB | CPU: INTEL i5-3475S | 4096MB Corsair Vengeance LP CML4GX3M2A1600C9 Kit | Grafik: CPU intern HD4000 | TV: SHARP LC-42 X20E über HDMI 1080p50 xvYCC| Tuner: Cine CT (V6) + CI + DuoFlex CT (V2) | HDD1: Curical M4 64GB | HDD2: WD7500AACS + 2 x NDAS 1500GB extern | Laufwerk: LG GGC-H20LRB BluRay/DVD | Codec: Standard von MS + HALI Splitter | Bedienung: Enermax Aurora Micro Wireless und Logitech Harmony One an Microsoft IR | Sound: Yamaha RX-V467 an drei Nubert LS plus Nubert SUB | SONOS ZP90 + PLAY:3.

#10
Boogie2005

Boogie2005

    Nicht verzagen, es wird schon ;-)

  • SpecialMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 10.372 Beiträge
  • Geschlecht:Männlich
  • Heimatort:Niederrhein

Nun meine Frage an Euch, kann ich z.B. mit MediaMonkey oder ähnlicher Software automatisch alle Alben mit WMA Lossless in z.B. MP3 wandeln, sodass der original Ordner erhalten bleibt? Wenn das geht, wie kann ich vermeiden, dass dann MCE diese Alben doppelt anzeigt?


Das sonos spielt doch Itunes ab, wandel doch damit um in Appleformat! Dann kannst du damit auch Playlists erstellen, und nutzen! Das MC wird aber erfahrungsgemäß beide Dateien anzeigen. Müßte dann in einen anderen Ordner, anderes Laufwerk? Oder mühselig "falsche" entfernen.

Boogie

HTPC: Silverstone GD04B; Intel i3-4130 Haswell; Asus H87I-ITX; Corsair Vengeance Low Profile 8GB RAM Windows 8.1; 1x Samsung SSD 120GB 830er; Pluguins: MyMovies; TMT6; ZDF Mediathek; AV: Pioneer VSX-920 mit Nubox 481 + nuBox CS 411 Center + SUR; SUB Quadral;1x Extender Xbox 360 Slim; DVBLink Client

TV-Server: Windows 8.1 mit DVBLink : NZXT-H2; Intel DH-55TC+Intel i540 + 2x8GB DDR3; System SSD120GB Samsung+ 3x2 TB HDD + 2x 3 TB HDD; Octopus mit 6 Tunern + CI; DVBLink Server

Arbeitstier : AntecThree hundred Asus M5A97 R2.0 mit Athlon II X4 640; 8 GB RAM(GEIL Black Dragon); AMD 7750 Grafik; Platten: Samsung SSD 120GB mit Win 8.1Pro 64 BIT;WD RE4 500GB + 1TB WD EARS!


#11
Mamas Media PC

Mamas Media PC

    Inventar

  • SpecialMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.486 Beiträge
  • Geschlecht:Weiblich
  • Heimatort:Berlin
Aber AAC (lossless) zeigt wiederum das MCE nicht an, oder hat sich da was geändert? Und WMA lossless kann iTunes nicht, oder inzwischen doch? Da war doch immer ein Problem... Bin zwar auch kein Experte auf dem Gebiet, aber am einfachsten wäre es ja einen Abspieler zu finden, der in einer Hand im Stammordner umgewandelte Kopien ablegt, so daß man mit aller Abspielsoftware auf die passenden Formate zugreifen kann. Das kann iTunes wiederum ganz gut und automatisiert. Doppelte Anzeige hast Du dann nur, wenn ein Abspieler beide Formate kann.

Alle in itunes angelegten Tags klappen bei mir übrigens zu 99,9% auf dem MCE
1. W7MCE am TV (HTPC): Silverstone LC16 S, be-quiet straightpower 400W, W7 Ultimate 32bit, Intel DH55HC, Core i5/661, 2 GB RAM, 1x OCZ Vertrex 2 Extended 60 GB, 1x WD EADS 2TB, 1x Samsung 500 GB (HD501LJ), BluRay: LG, 2x CineS2, sky mit Premiere S02, assembled by CoHauS-Berlin.de -> TV: Phillips PFL 9703/ D10 FulHD/100Hz, Stereo -> Audio: Yamaha RX V 467, KEF KHT 8005 HGB 2. Videobearbeitung/Office: Lian Li B25FB, W7 Ultimate, Intel DP55WG, Core i5/750, Kingston 8GB RAM, Saphire 4670 (512 MB/passiv), 1x Samsung F 3 /1 TB (HD103SJ) mit vielen eleganten Extras assembled by CoHauS-Berlin.de NEU! 3. WHS 2011: NZXT H2,be-quiet straightpower 400W, Asus P8Q77-M, Core i5/3450, 8GBRAM, SSD Systemplatte, 11 TB Daten und Sicherungsplatten, Datenspeicherknecht und Videoserver 4. Ansosten: Eine Xbox 360 slim als Extender am Wellness TV (Philips PFL 7603), Kindercomputer mit Floppy DTV/C/CI mit Alphacrypt light (1.16), KGD D02, die Smartphones der Liebsten, Tablett von Oma, Laptops, ein Berg Kabel-Smartcards ... GB bis Kriechnetzwerk über LAN&Power LAN - Router Fritz Box 7390 - aber auch 2012 keine Aussicht auf angemessene Bandbreite mitten in Berlin

#12
kingofbee

kingofbee

    TerraByte Ass

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 574 Beiträge
  • Geschlecht:Männlich
  • Heimatort:BW
@efroggy

Wenn Du bereits ein Losslessformat besitzt, dann kannst Du z.B. mit foobar2000 oder dbpoweramp zwischen den verschieden Lossless Formaten (oder auch auf Lossy Formate jedoch nur hin) hin und her wandeln. Da Sonos ja FLAC und ALAC (beide Lossless) abspielt kann somit verlustfrei umgewandelt werden und "Gut ist". :?
MCE mag jedoch WMA Lossless lieber als FLAC & Co. aber Musik sollte man sowieso mehrfach sichern wer will denoch seine Plattensammlung mehrfach rippen und taggen (viel zu viel Arbeit...).

Gruss
kingofbee

HFX ichbinleise® PC C34 (alle Komponenten lüfterlos, Heatpipes für Prozessor und Graka, Festplatten in Festplattendämmbox), Mainboard Intel® DG45ID, Intel® Core 2 Duo E8600, 4GB DDR2-800, Win7 Ultimate 32Bit SP1 160GB - SSD Intel X25-M G2 Postville 2.5"; 2 x 3TB-WD30EZRX, 3x FloppyDTV C (Provider Kabel-BW), LG GGC-H20L, IMON-PAD, IMON-VFD (mit weißer Schrift)
Harmony 900, Media Center Control App, ATI Radeon HD5750 per HDMI: Bild 1080p/32Bit über AV zum TV, Ton 5.1 24Bit/192kHz über AV-Verstärker in Bi-Amping zu den LS + aktivem Subwoofer, PowerDVD13 Ultra, Maschmos Film-Plugin, Shark007 & MCP, zum rippen dbpoweramp, Musik in WMA lossless für MCE, Smartphone & Auto, TV & HIFI (echtes High-End - kein Label High-End), Foobar2000 (auf dem WHS) und FoobarCon App auf dem Sony Xperia Z Tablet für HD-Musik und Multichannel-Musik per WASAPI Exclusivmodus für Bit-genaue Ausgabe ohne Resampling etc.
AWIECO HS-Pro (alle Komponenten lüfterlos), WHS 2011 64Bit mit Lights-Out Plugin, I5-3470T, 4GB DDR-1333, Intel 330 Series 120GB SSD, 5 x 3TB WD Red (24/7)


#13
Boogie2005

Boogie2005

    Nicht verzagen, es wird schon ;-)

  • SpecialMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 10.372 Beiträge
  • Geschlecht:Männlich
  • Heimatort:Niederrhein
Wenn der Sonos FLAC kann, wäre das doch Ideal, da das MC die nicht sieht! Also auch nichts doppelt!

Boogie

HTPC: Silverstone GD04B; Intel i3-4130 Haswell; Asus H87I-ITX; Corsair Vengeance Low Profile 8GB RAM Windows 8.1; 1x Samsung SSD 120GB 830er; Pluguins: MyMovies; TMT6; ZDF Mediathek; AV: Pioneer VSX-920 mit Nubox 481 + nuBox CS 411 Center + SUR; SUB Quadral;1x Extender Xbox 360 Slim; DVBLink Client

TV-Server: Windows 8.1 mit DVBLink : NZXT-H2; Intel DH-55TC+Intel i540 + 2x8GB DDR3; System SSD120GB Samsung+ 3x2 TB HDD + 2x 3 TB HDD; Octopus mit 6 Tunern + CI; DVBLink Server

Arbeitstier : AntecThree hundred Asus M5A97 R2.0 mit Athlon II X4 640; 8 GB RAM(GEIL Black Dragon); AMD 7750 Grafik; Platten: Samsung SSD 120GB mit Win 8.1Pro 64 BIT;WD RE4 500GB + 1TB WD EARS!


#14
efroggy

efroggy

    Inventar

  • SpecialMember Tec
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.649 Beiträge
  • Geschlecht:Männlich
  • Heimatort:Hannover
  • Interessen:Hard- und Software auf Basis Microsoft Windows, Netzwerktechnik und natürlich MCE
Hallo und vielen Dank für die Antworten.

Ich fasse mal zusammen so wie ich es verstehe:
  • Software foobar2000 oder dbpoweramp besorgen
  • Die vorhandenen lossless WMA (im Batch) in FLAC (lossless) wandeln
    • Dies ergibt zwei parallele Ordnerstrukturen, eine mit WMA und eine mit FLAC, jeweils lossless.
  • MCE sieht nur die Ordner mit WMA
  • SONOS sieht nur die mit FLAC
Wenn das so richtig ist, spinne ich die Idee weiter und zwar wegen Sicherung wie schon kingofbee erwähnte.
Wegen SONOS habe ich meine Musikbibliothek von meinen NDAS Speicher, mein Datengrab, auf das Fritz.NAS verschoben. Grund, SONOS kann nicht auf NDAS zugreifen, da das iSCSI Protokoll nicht unterstützt wird.
Nun könnte ich ja folgendes machen:
  • Die Bibliothek mit WMA wird zurück auf den NDAS Speicher verschoben und steht dann dem WMC performant zur Verfügung.
    • Neue Musik wird ohnehin über MCE oder WMP eingelesen.
  • Mit z.B. foobar2000 kopiere und wandle ich die Bibliothek vom NDAS Speicher von WMA auf das Fritz.NAS in FLAC für SONOS.
    • SONOS hat kein Problem mit dem Fritz.NAS
  • Somit hätte ich automatisch zwei verschiedene Speicherorte, genaugenommen drei, da der NDAS Speicher täglich mit dem SyncToy auf eine zweite Disk kopiert wird.
Nun noch die Frage ob ich den Vorgang mit foobar2000 automatisieren kann? Also wenn neue Musik in der Bibliothek ist, per "Knopfdruck" wandeln und zur Fritz.NAS Disk kopieren.
Ich würde die Pflege der Titel usw. auf den WMA lossless machen, auch mit foobar2000? Beim wandeln und kopieren werden die Attribute, auch Cover übernommen?

Gruß
efroggy
Link zu: Wie prüfe ich die Qualität der Video Darstellung Energieeinstellungen für den Mediacenterbetrieb Mein HTPC Version 6 mit Windows 7 HP 32bit: Gehäuse: Lian Li PC-C36A Muse | MB: Intel DH77EB | CPU: INTEL i5-3475S | 4096MB Corsair Vengeance LP CML4GX3M2A1600C9 Kit | Grafik: CPU intern HD4000 | TV: SHARP LC-42 X20E über HDMI 1080p50 xvYCC| Tuner: Cine CT (V6) + CI + DuoFlex CT (V2) | HDD1: Curical M4 64GB | HDD2: WD7500AACS + 2 x NDAS 1500GB extern | Laufwerk: LG GGC-H20LRB BluRay/DVD | Codec: Standard von MS + HALI Splitter | Bedienung: Enermax Aurora Micro Wireless und Logitech Harmony One an Microsoft IR | Sound: Yamaha RX-V467 an drei Nubert LS plus Nubert SUB | SONOS ZP90 + PLAY:3.

#15
nobbe

nobbe

    netter Grünschnabel

  • Mitglied
  • PIP
  • 4 Beiträge
Hallo,

vielen Dank für die nützlichen Hinweise.

Zwei Fragen habe ich noch:

1. Gibt es eine Grenze Bsp. Menge an Alben die vom MCE verwaltet werden können ?
2. Bei einigen Alben werden teilweise die Cover nicht angezeit, obwohl das tagging passt.

Für Hinweise wäre ich dankbar...

Gruß
nobbe

#16
Boogie2005

Boogie2005

    Nicht verzagen, es wird schon ;-)

  • SpecialMember
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 10.372 Beiträge
  • Geschlecht:Männlich
  • Heimatort:Niederrhein

1. Gibt es eine Grenze Bsp. Menge an Alben die vom MCE verwaltet werden können ?


Nicht das ich wüßte. Es wird nur irgendwann immer langsamer beim Einlesen der Daten. Ich habe bisher ca. 16000 Tracks, und noch keine Probleme!

Boogie

HTPC: Silverstone GD04B; Intel i3-4130 Haswell; Asus H87I-ITX; Corsair Vengeance Low Profile 8GB RAM Windows 8.1; 1x Samsung SSD 120GB 830er; Pluguins: MyMovies; TMT6; ZDF Mediathek; AV: Pioneer VSX-920 mit Nubox 481 + nuBox CS 411 Center + SUR; SUB Quadral;1x Extender Xbox 360 Slim; DVBLink Client

TV-Server: Windows 8.1 mit DVBLink : NZXT-H2; Intel DH-55TC+Intel i540 + 2x8GB DDR3; System SSD120GB Samsung+ 3x2 TB HDD + 2x 3 TB HDD; Octopus mit 6 Tunern + CI; DVBLink Server

Arbeitstier : AntecThree hundred Asus M5A97 R2.0 mit Athlon II X4 640; 8 GB RAM(GEIL Black Dragon); AMD 7750 Grafik; Platten: Samsung SSD 120GB mit Win 8.1Pro 64 BIT;WD RE4 500GB + 1TB WD EARS!


#17
kingofbee

kingofbee

    TerraByte Ass

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 574 Beiträge
  • Geschlecht:Männlich
  • Heimatort:BW
@efroggy
Zum Thema automatisieren: Ich mache es immer so, dass wenn ich eine Platte in FLAC rippe/tagge ich anschliessend eine weitere Kopie als WMA auf dem HTPC ablege. Da der Ripp-/Taggvorgang sowieso händisch ist habe ich kein Problem dann auch nochmal zu wandeln. dbpoweramp bringt hat hierfür ein einfaches Tool, das per rechter Maustaste aktiviert wird und dann sich wenn einmal gemacht die Stammverzeichnisse kennt und auch die Filenamenstruktur merkt die gewünscht wird. Sollte alle Daten oder zumindest viele gewandelt werden, so hat dbpoweramp ein weiteres Progrämmchen mit dem man große Datenmengen leicht auswählen kann, diese werden dann an das Standartwandeltool übergeben und man kann seine gesamte sammlung über z.B. Nacht konvertieren...
Mit foobar2000 ist das wandeln von "Massendaten" glaube ich nicht so einfach - ich habe mich aber selbst noch nicht damit beschäftigt, da ich von beiden Programmen einfach das für mich beste verwende...
Inwieweit man hier automatisieren kann... mit einer schlauen Batch-Datei und einem Scheduler sollte so was Low-Level machbar sein.

Zum Thema Attribute, Cover: Die Tags werden 1:1 übernommen, die Cover habe ich in den Tracks und auch diese werden 1:1 übernommen.


@nobbe
Zum Thema "Cover nicht angezeit": Erzähl mal in welchem Musikformat die Dateien sind und mit welchem Tool Du taggst. Ziegt WMP die Cover an? Wenn Ja dann solltest Du die MCE-Datenbank mal resetten - wie es geht steht im mceGuide.

Gruss
kingofbee

HFX ichbinleise® PC C34 (alle Komponenten lüfterlos, Heatpipes für Prozessor und Graka, Festplatten in Festplattendämmbox), Mainboard Intel® DG45ID, Intel® Core 2 Duo E8600, 4GB DDR2-800, Win7 Ultimate 32Bit SP1 160GB - SSD Intel X25-M G2 Postville 2.5"; 2 x 3TB-WD30EZRX, 3x FloppyDTV C (Provider Kabel-BW), LG GGC-H20L, IMON-PAD, IMON-VFD (mit weißer Schrift)
Harmony 900, Media Center Control App, ATI Radeon HD5750 per HDMI: Bild 1080p/32Bit über AV zum TV, Ton 5.1 24Bit/192kHz über AV-Verstärker in Bi-Amping zu den LS + aktivem Subwoofer, PowerDVD13 Ultra, Maschmos Film-Plugin, Shark007 & MCP, zum rippen dbpoweramp, Musik in WMA lossless für MCE, Smartphone & Auto, TV & HIFI (echtes High-End - kein Label High-End), Foobar2000 (auf dem WHS) und FoobarCon App auf dem Sony Xperia Z Tablet für HD-Musik und Multichannel-Musik per WASAPI Exclusivmodus für Bit-genaue Ausgabe ohne Resampling etc.
AWIECO HS-Pro (alle Komponenten lüfterlos), WHS 2011 64Bit mit Lights-Out Plugin, I5-3470T, 4GB DDR-1333, Intel 330 Series 120GB SSD, 5 x 3TB WD Red (24/7)


#18
nobbe

nobbe

    netter Grünschnabel

  • Mitglied
  • PIP
  • 4 Beiträge

@efroggy
Zum Thema automatisieren: Ich mache es immer so, dass wenn ich eine Platte in FLAC rippe/tagge ich anschliessend eine weitere Kopie als WMA auf dem HTPC ablege. Da der Ripp-/Taggvorgang sowieso händisch ist habe ich kein Problem dann auch nochmal zu wandeln. dbpoweramp bringt hat hierfür ein einfaches Tool, das per rechter Maustaste aktiviert wird und dann sich wenn einmal gemacht die Stammverzeichnisse kennt und auch die Filenamenstruktur merkt die gewünscht wird. Sollte alle Daten oder zumindest viele gewandelt werden, so hat dbpoweramp ein weiteres Progrämmchen mit dem man große Datenmengen leicht auswählen kann, diese werden dann an das Standartwandeltool übergeben und man kann seine gesamte sammlung über z.B. Nacht konvertieren...
Mit foobar2000 ist das wandeln von "Massendaten" glaube ich nicht so einfach - ich habe mich aber selbst noch nicht damit beschäftigt, da ich von beiden Programmen einfach das für mich beste verwende...
Inwieweit man hier automatisieren kann... mit einer schlauen Batch-Datei und einem Scheduler sollte so was Low-Level machbar sein.

Zum Thema Attribute, Cover: Die Tags werden 1:1 übernommen, die Cover habe ich in den Tracks und auch diese werden 1:1 übernommen.


@nobbe
Zum Thema "Cover nicht angezeit": Erzähl mal in welchem Musikformat die Dateien sind und mit welchem Tool Du taggst. Ziegt WMP die Cover an? Wenn Ja dann solltest Du die MCE-Datenbank mal resetten - wie es geht steht im mceGuide.

Gruss
kingofbee


Hi kingofbee,

ich habe alle Tracks als mp3 vorliegen und ich tagge mit dem WMP12 so wie es mir empfohlen wurde. Da ich aber noch am Anfang stehe wären Änderungen kein Problem.

Gruß
nobbe

Bearbeitet von nobbe, 16 Dezember 2011 - 10:37 .


#19
kingofbee

kingofbee

    TerraByte Ass

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 574 Beiträge
  • Geschlecht:Männlich
  • Heimatort:BW
@nobbeMit MP3 hat das MCE kein Problem und wenn DU mit dem hauseigenen WMP korrekt taggst sollte das auch alles funktionieren. Mache ich selbst jedoch nicht, aber das es funktioniert kann man hier im Forum ja nachlesen. Die Frage war dann - zeigt WMP die Cover an die dir im MCE fehlen wenn dies der Fall ist, dann solltest Du die MCE Datenbank resetten siehe hier!

Gruss

kingofbee

HFX ichbinleise® PC C34 (alle Komponenten lüfterlos, Heatpipes für Prozessor und Graka, Festplatten in Festplattendämmbox), Mainboard Intel® DG45ID, Intel® Core 2 Duo E8600, 4GB DDR2-800, Win7 Ultimate 32Bit SP1 160GB - SSD Intel X25-M G2 Postville 2.5"; 2 x 3TB-WD30EZRX, 3x FloppyDTV C (Provider Kabel-BW), LG GGC-H20L, IMON-PAD, IMON-VFD (mit weißer Schrift)
Harmony 900, Media Center Control App, ATI Radeon HD5750 per HDMI: Bild 1080p/32Bit über AV zum TV, Ton 5.1 24Bit/192kHz über AV-Verstärker in Bi-Amping zu den LS + aktivem Subwoofer, PowerDVD13 Ultra, Maschmos Film-Plugin, Shark007 & MCP, zum rippen dbpoweramp, Musik in WMA lossless für MCE, Smartphone & Auto, TV & HIFI (echtes High-End - kein Label High-End), Foobar2000 (auf dem WHS) und FoobarCon App auf dem Sony Xperia Z Tablet für HD-Musik und Multichannel-Musik per WASAPI Exclusivmodus für Bit-genaue Ausgabe ohne Resampling etc.
AWIECO HS-Pro (alle Komponenten lüfterlos), WHS 2011 64Bit mit Lights-Out Plugin, I5-3470T, 4GB DDR-1333, Intel 330 Series 120GB SSD, 5 x 3TB WD Red (24/7)


#20
efroggy

efroggy

    Inventar

  • SpecialMember Tec
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.649 Beiträge
  • Geschlecht:Männlich
  • Heimatort:Hannover
  • Interessen:Hard- und Software auf Basis Microsoft Windows, Netzwerktechnik und natürlich MCE
Update
Nachdem ich mich nun intensiver mit der Anlage der Musikbibliothek befasst und einiges an Lehrzeit investiert habe, hier meine Zusammenfassung.
Zunächst die Aufgabenstellung:
Ich möchte zwei Grundverschiedene Geräte mit meinen gerippten CDs versorgen:
  • Meinen HTPC mit WMC und AVR
  • Mein neu erworbenes SONOS System für weitere Räume
Der Speicherort muss auch unterschiedlich sein, da SONOS nicht auf meine NDAS (iSCSI) Disk zugreifen kann und MCE das langsame Fritz.NAS nicht besonders mag.
  • Für MCE liegt die Bibliothek auf den schnellen NDAS Disks
  • Für SONOS liegt die Musik auf einer 2,5" Disk an der FritzBox 7390
Die Bibliothek(en) sollen mit einem lossless Format befüllt werden.
Hier nun meine Ergebnisse aus den Beiträgen und meinen Versuchen.

....
Ich fasse mal zusammen so wie ich es verstehe:

  • Software foobar2000 oder dbpoweramp besorgen. Ich habe auf @kinofbee Rats hin dBpoweramp installiert.
  • Die vorhandenen lossless WMA (im Batch) in FLAC (lossless) wandeln. Das geht nicht, da WMA lossless verschlüsselt ist! Ich habe dann versucht die WMA in MP3 höherer Qualität zu wandeln, das Ergebnis war aber ernüchternd, weder WMP noch Sonos konnte diese Dateien abspielen. Es zirpte nur, mein Fehler?
    • Dies ergibt zwei parallele Ordnerstrukturen, eine mit WMA und eine mit FLAC, jeweils lossless. So ist es jetzt, FLAC auf Fritz.NAS, WMA auf NDAS.
  • MCE sieht nur die Ordner mit WMA.
  • SONOS sieht nur die mit FLAC. Das ginge schon, macht aber wegen der verschiedenen Lokationen wenig Sinn.
Wenn das so richtig ist, spinne ich die Idee weiter und zwar wegen Sicherung wie schon kingofbee erwähnte.
Wegen SONOS habe ich meine Musikbibliothek von meinen NDAS Speicher, mein Datengrab, auf das Fritz.NAS verschoben. Grund, SONOS kann nicht auf NDAS zugreifen, da das iSCSI Protokoll nicht unterstützt wird.
Nun könnte ich ja folgendes machen:
  • Die Bibliothek mit WMA wird zurück auf den NDAS Speicher verschoben und steht dann dem WMC performant zur Verfügung. Das endete in einem kompletten Durcheinander und ich habe es bis jetzt nicht in den Griff bekommen.
    • Neue Musik wird ohnehin über MCE oder WMP eingelesen. Falsch! Ich verwende jetzt den dBpoweramp CD Ripper und speichere die FLAC Files direkt auf das Fritz.NAS, dabei werden die Meta Daten wenn nötig korrigiert und die Folder.jpg hinzugefügt. Das geht sehr schnell über den ArbeitsPC mit i7 weil 8 Dateien gleichzeitig bearbeitet werden.
  • Mit z.B. foobar2000 kopiere und wandle ich die Bibliothek vom NDAS Speicher von WMA auf das Fritz.NAS in FLAC für SONOS. Anders herum, da von WMA nicht in ein weiteres lossless Format gewandelt werden kann, wandle ich mit dBpoweramp von FLAC lossless in WMA lossles.
    • SONOS hat kein Problem mit dem Fritz.NAS Die Indexierung dauert recht lange, macht er aber über Nacht.
  • Somit hätte ich automatisch zwei verschiedene Speicherorte, genaugenommen drei, da der NDAS Speicher täglich mit dem SyncToy auf eine zweite Disk kopiert wird. Und eine vierte Sicherung sind die original CDs
......


Dieses dBpoweramp mit Plugins kostet zwar etwas, ist aber jeden Cent wert. Man muss es halt erst einmal begreifen und vor allem die recht gute Hilfe lesen.

Nochmals vielen Dank für die Hilfe.
Gruß
efroggy
Link zu: Wie prüfe ich die Qualität der Video Darstellung Energieeinstellungen für den Mediacenterbetrieb Mein HTPC Version 6 mit Windows 7 HP 32bit: Gehäuse: Lian Li PC-C36A Muse | MB: Intel DH77EB | CPU: INTEL i5-3475S | 4096MB Corsair Vengeance LP CML4GX3M2A1600C9 Kit | Grafik: CPU intern HD4000 | TV: SHARP LC-42 X20E über HDMI 1080p50 xvYCC| Tuner: Cine CT (V6) + CI + DuoFlex CT (V2) | HDD1: Curical M4 64GB | HDD2: WD7500AACS + 2 x NDAS 1500GB extern | Laufwerk: LG GGC-H20LRB BluRay/DVD | Codec: Standard von MS + HALI Splitter | Bedienung: Enermax Aurora Micro Wireless und Logitech Harmony One an Microsoft IR | Sound: Yamaha RX-V467 an drei Nubert LS plus Nubert SUB | SONOS ZP90 + PLAY:3.

#21
kingofbee

kingofbee

    TerraByte Ass

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 574 Beiträge
  • Geschlecht:Männlich
  • Heimatort:BW

....

  • Die vorhandenen lossless WMA (im Batch) in FLAC (lossless) wandeln. Das geht nicht, da WMA lossless verschlüsselt ist! Ich habe dann versucht die WMA in MP3 höherer Qualität zu wandeln, das Ergebnis war aber ernüchternd, weder WMP noch Sonos konnte diese Dateien abspielen. Es zirpte nur, mein Fehler?
....

  • Mit z.B. foobar2000 kopiere und wandle ich die Bibliothek vom NDAS Speicher von WMA auf das Fritz.NAS in FLAC für SONOS. Anders herum, da von WMA nicht in ein weiteres lossless Format gewandelt werden kann, wandle ich mit dBpoweramp von FLAC lossless in WMA lossles.
....

Nochmals vielen Dank für die Hilfe.
Gruß
efroggy


Da scheinst Du etwas falsch zu machen. Es gibt auf der dbpoweramp Homepage ja Linksfür die verschiedenen Musikcodecformate zum download. Für WMA gibt es (so aus der Erinnerung - bin im Büro) zwei hiervon hat das ältere "WMA" auch ein "Lossless WMA". Wenn Du dieses verwendest, dann kann hin und hergewandelt werden. Und verschlüsselt ist sowieso nichts - oder was meinst Du damit?

Meine persönliche Vorgehensweise dbpoweramp in FLAC (fürs Archiv) und dann in WMA-Lossless für den gebrauch. Habe zu Testzwecken aber auch schon in alle anderen möglichen Losslessformate ge- und wieder zurückwandelt. Alles kein Problem.

Gruss
kingofbee

HFX ichbinleise® PC C34 (alle Komponenten lüfterlos, Heatpipes für Prozessor und Graka, Festplatten in Festplattendämmbox), Mainboard Intel® DG45ID, Intel® Core 2 Duo E8600, 4GB DDR2-800, Win7 Ultimate 32Bit SP1 160GB - SSD Intel X25-M G2 Postville 2.5"; 2 x 3TB-WD30EZRX, 3x FloppyDTV C (Provider Kabel-BW), LG GGC-H20L, IMON-PAD, IMON-VFD (mit weißer Schrift)
Harmony 900, Media Center Control App, ATI Radeon HD5750 per HDMI: Bild 1080p/32Bit über AV zum TV, Ton 5.1 24Bit/192kHz über AV-Verstärker in Bi-Amping zu den LS + aktivem Subwoofer, PowerDVD13 Ultra, Maschmos Film-Plugin, Shark007 & MCP, zum rippen dbpoweramp, Musik in WMA lossless für MCE, Smartphone & Auto, TV & HIFI (echtes High-End - kein Label High-End), Foobar2000 (auf dem WHS) und FoobarCon App auf dem Sony Xperia Z Tablet für HD-Musik und Multichannel-Musik per WASAPI Exclusivmodus für Bit-genaue Ausgabe ohne Resampling etc.
AWIECO HS-Pro (alle Komponenten lüfterlos), WHS 2011 64Bit mit Lights-Out Plugin, I5-3470T, 4GB DDR-1333, Intel 330 Series 120GB SSD, 5 x 3TB WD Red (24/7)


#22
efroggy

efroggy

    Inventar

  • SpecialMember Tec
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.649 Beiträge
  • Geschlecht:Männlich
  • Heimatort:Hannover
  • Interessen:Hard- und Software auf Basis Microsoft Windows, Netzwerktechnik und natürlich MCE

................
Da scheinst Du etwas falsch zu machen. Es gibt auf der dbpoweramp Homepage ja Linksfür die verschiedenen Musikcodecformate zum download. Für WMA gibt es (so aus der Erinnerung - bin im Büro) zwei hiervon hat das ältere "WMA" auch ein "Lossless WMA". Wenn Du dieses verwendest, dann kann hin und hergewandelt werden. Und verschlüsselt ist sowieso nichts - oder was meinst Du damit?

Diese Musikstücke hatte ich schon vorher mit WMP in WMApro gerippt und für das MCE bereitgestellt. Als ich diese dann in FLAC mit dBpoweramp wandeln wollte, kam die Meldung, dass diese Dateien nicht in ein weiters lossless Format gewandelt werden dürfen und (ich glaube) verschlüsselt sind. Dann habe ich sie in MP3 gewandelt, die Qualität am Regler aber höher gesetzt. Entsprechende Plugins hatte ich schon geladen. Das lief ohne Fehlermeldung, nur waren sie nicht abzuspielen. Ich hörte nur gezirpse und gurgeln, aber keine Fehlermeldung.

Meine persönliche Vorgehensweise dbpoweramp in FLAC (fürs Archiv) und dann in WMA-Lossless für den gebrauch. Habe zu Testzwecken aber auch schon in alle anderen möglichen Losslessformate ge- und wieder zurückwandelt. Alles kein Problem.


Ja, so ähnlich mache ich es auch, FLAC für SONOS und WMA lossless fürs MCE und ich bin zufrieden, Klang ist sehr gut.

Gruß
efroggy

Edit: Eben habe ich mit dBpoweramp nochmals eine WMApro Datei in FLAC konvertiert um die Fehlermeldung zu bekommen, aber es gab keine! Es funktioniert so wie Du es beschrieben hast, allerdings war es eine einzelne Datei und nicht ein ganzes Album. Ich werde die nächsten Tage noch mehr wandeln, da ich noch nicht durch bin.

Bearbeitet von efroggy, 27 Dezember 2011 - 12:55 .

Link zu: Wie prüfe ich die Qualität der Video Darstellung Energieeinstellungen für den Mediacenterbetrieb Mein HTPC Version 6 mit Windows 7 HP 32bit: Gehäuse: Lian Li PC-C36A Muse | MB: Intel DH77EB | CPU: INTEL i5-3475S | 4096MB Corsair Vengeance LP CML4GX3M2A1600C9 Kit | Grafik: CPU intern HD4000 | TV: SHARP LC-42 X20E über HDMI 1080p50 xvYCC| Tuner: Cine CT (V6) + CI + DuoFlex CT (V2) | HDD1: Curical M4 64GB | HDD2: WD7500AACS + 2 x NDAS 1500GB extern | Laufwerk: LG GGC-H20LRB BluRay/DVD | Codec: Standard von MS + HALI Splitter | Bedienung: Enermax Aurora Micro Wireless und Logitech Harmony One an Microsoft IR | Sound: Yamaha RX-V467 an drei Nubert LS plus Nubert SUB | SONOS ZP90 + PLAY:3.

#23
efroggy

efroggy

    Inventar

  • SpecialMember Tec
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.649 Beiträge
  • Geschlecht:Männlich
  • Heimatort:Hannover
  • Interessen:Hard- und Software auf Basis Microsoft Windows, Netzwerktechnik und natürlich MCE
@kingofbee
Gestern habe ich nochmals mit dBpoweramp von WMA nach FLAC zu konvertieren versucht und da kam die Meldung "This file is protected and cannot be decoded".
Die selbe Datei in eine mp3 zu wandeln funktionierte jedoch.

Ich glaube es hängt damit zusammen, dass ich ursprünglich die CDs mit WMP gerippt habe, dann auf eine andere HDD verschob und danach mit dBpoweramp von dem neuen Ort die Konvertierung gestartet habe.
Hängt wohl mit DRM zusammen oder irre ich mich?

Gruß
efroggy
Link zu: Wie prüfe ich die Qualität der Video Darstellung Energieeinstellungen für den Mediacenterbetrieb Mein HTPC Version 6 mit Windows 7 HP 32bit: Gehäuse: Lian Li PC-C36A Muse | MB: Intel DH77EB | CPU: INTEL i5-3475S | 4096MB Corsair Vengeance LP CML4GX3M2A1600C9 Kit | Grafik: CPU intern HD4000 | TV: SHARP LC-42 X20E über HDMI 1080p50 xvYCC| Tuner: Cine CT (V6) + CI + DuoFlex CT (V2) | HDD1: Curical M4 64GB | HDD2: WD7500AACS + 2 x NDAS 1500GB extern | Laufwerk: LG GGC-H20LRB BluRay/DVD | Codec: Standard von MS + HALI Splitter | Bedienung: Enermax Aurora Micro Wireless und Logitech Harmony One an Microsoft IR | Sound: Yamaha RX-V467 an drei Nubert LS plus Nubert SUB | SONOS ZP90 + PLAY:3.

#24
kingofbee

kingofbee

    TerraByte Ass

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 574 Beiträge
  • Geschlecht:Männlich
  • Heimatort:BW
@efroggy

Zum Thema copy Protection - die Meldung kenne ich selbst nicht - aber dbpoweramp schriebt hierzu
Q. This WMA file is protected and cannot be decoded?
A. The producer has copy protected the audio file, it is not possible for dBpoweramp to read from this file.



Damit glaube ich das Du Recht hast und es würde bedeuten, daß Du nicht der Eigentümer bist oder zumindest Dein Ordner unter dem die Dateien liegen geschützt ist. Hast Du dies bereits geprüft/bzw. die Eigentümerschaft übernommen? Was noch sein könnte - bist Du als Admin unterwegs oder hast Du das konvertieren unter einem unterprivilgierten User durchgeführt?

Gruss
kingofbee

HFX ichbinleise® PC C34 (alle Komponenten lüfterlos, Heatpipes für Prozessor und Graka, Festplatten in Festplattendämmbox), Mainboard Intel® DG45ID, Intel® Core 2 Duo E8600, 4GB DDR2-800, Win7 Ultimate 32Bit SP1 160GB - SSD Intel X25-M G2 Postville 2.5"; 2 x 3TB-WD30EZRX, 3x FloppyDTV C (Provider Kabel-BW), LG GGC-H20L, IMON-PAD, IMON-VFD (mit weißer Schrift)
Harmony 900, Media Center Control App, ATI Radeon HD5750 per HDMI: Bild 1080p/32Bit über AV zum TV, Ton 5.1 24Bit/192kHz über AV-Verstärker in Bi-Amping zu den LS + aktivem Subwoofer, PowerDVD13 Ultra, Maschmos Film-Plugin, Shark007 & MCP, zum rippen dbpoweramp, Musik in WMA lossless für MCE, Smartphone & Auto, TV & HIFI (echtes High-End - kein Label High-End), Foobar2000 (auf dem WHS) und FoobarCon App auf dem Sony Xperia Z Tablet für HD-Musik und Multichannel-Musik per WASAPI Exclusivmodus für Bit-genaue Ausgabe ohne Resampling etc.
AWIECO HS-Pro (alle Komponenten lüfterlos), WHS 2011 64Bit mit Lights-Out Plugin, I5-3470T, 4GB DDR-1333, Intel 330 Series 120GB SSD, 5 x 3TB WD Red (24/7)




Ähnliche Themen

  Thema Themenstarter Statistik Letzter Beitrag



Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0




XXX